iconl

Verhältnis 2:3:4:6

Kontext


satzspiegel4

Die freien Räume der Stege in Bund, Kopf, Seite und Fuß werden bei doppelseitigen DIN-Formaten oftmals ins Verhältnis 2:3:4:6 gesetzt. Dies hat einerseits den Vorteil, dass damit eine ästhetische Platzierung des Satzspiegels auf der Seite erfolgt (bspw. sollte der Kopf kleiner als der Fuß sein). Andererseits hat dieses Verhältnis den Vorzug, dass hierdurch der Satzspiegel in etwa die Proportion der Seite aufweist (nämlich Satzspiegel 1:1,38; DIN A4-Seite 1:1,41), was ästhetisch wünschenswert ist.

 

Zugehöriges Frameset nachladen?