icons

Untergruppen der Serifenbetonten Linear-Antiqua

Kontext


Man unterscheidet drei Untergruppen der Serifenbetonten Linear-Antiqua:

Claire

Clarendon-Schriften sind bzgl. ihres Strichstärkeunterschieds und ihrer ästhetischen Gestalt sehr an den klassizistischen Antiquaschriften orientiert. Sie besitzen nahezu quadratische Serifen mit zum Teil abgerundeten Übergängen.
Historische Beispiele: Clarendon, Volta

Hier im Schriftbeispiel benutzte Computerschrift: Claire

Rockwell

Slab Serifs weisen aufgrund ihrer Orientierung an geometrischen Grundformen wie Kreis und Quadrat einen eher konstruierten Zug auf. Sie besitzen quadratische Serifen mit eckigen Übergängen.
Historische Beispiele: Rockwell, Benton

Hier im Schriftbeispiel benutzte Computerschrift: Rockwell

Typewriter

Schreibmaschinenschriften (Typewriter types) haben gleichstarke, lineare Strichstärken und sind zumeist dicktengleiche Schriften.
Historische Beispiele: Courier, Typewriter

Hier im Schriftbeispiel benutzte Computerschrift: Typewriter

 

Zugehöriges Frameset nachladen?