icons

Schrift-Klassifikation

Kontext


Aufgrund gewisser Ähnlichkeiten lassen sich Schriften zu Schriftgruppen zusammenfassen. In Anlehnung, aber nicht in Übereinstimmung mit der entsprechenden DIN-Norm 16518 lassen sich folgende Schriftgruppen unterscheiden:

  1. Capitalis Monumentalis
  2. Unzial-Schriften
  3. Gebrochene Schriften
  4. Venezianische Renaissance-Antiqua
  5. Französische Renaissance-Antiqua
  6. Barock-Antiqua
  7. Klassizistische Antiqua
  8. Serifenbetonte Linear-Antiqua
  9. Serifenlose Linear-Antiqua
  10. Antiqua-Varianten
  11. Schreibschriften
  12. Kanzlei-Schriften und Kursive
  13. Akzidenzschriften: Plakat-Schriften, Mode- und Zierschriften

Die Einordnung der Schriften erfolgt nach Stilmerkmalen, nicht nach Entstehungszeit. Bspw. wird die Schrift "Times", die in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts für die gleichnamige Zeitung geschnitten wurde und auch heute noch als "Times New Roman" auf Computern weit verbreitet ist, aufgrund ihrer Gestaltungsmerkmale in die Gruppe der Barock-Schriften eingeordnet.

Mit Ausnahme der Schriftgruppen 2, 3 und teilweise 11 bis 13 handelt es sich durchgehend um Antiqua-Schriften.

 

Zugehöriges Frameset nachladen?