icons

Barock-Antiqua

Kontext


barock1

Link zum Schriftgruppen-Vergleich

Merkmale:

  1. Die horizontalen Serifen sind absolut symmetrisch und weisen keine Kehlungen mehr auf.
  2. Die Anstriche der Gemeinen sind zwar noch etwas keilförmig, tendieren jedoch zum Horizontalen.
  3. Die Schriftachse ist bei Rundformen meist vertikal.
  4. Die Mittellänge ist deutlich länger als die Oberlänge.
  5. Die Abstriche sind relativ stark tropfenförmig ausgeprägt.
  6. Die Übergänge der Serifen an die Grundstriche sind im Vergleich zu Renaissance-Antiqua-Schriften weniger weich ausgerundet und symmetrisch.
  7. Der Unterschied zwischen Haar- und Grundstrich ist stärker als bei Renaissance-Antiqua-Schriften.

Die Barock-Antiqua-Schriften haben ein im Vergleich zur Renaissance-Antiqua offeneres Schriftbild. Die Buchstaben wirken stärker konstruiert, und der Schreibfluss ist nicht mehr so stark spürbar.

Historische Beispiele: Janson, Caslon, Baskerville, Times

Hier in Überschrift und Schriftbeispiel benutzte Computerschrift: Baskerville

Vgl. auch Abbildung unter Schrift und Kultur: Barock

 

Zugehöriges Frameset nachladen?