icons

Akzidenzschriften

Kontext


Akzidenz

Unter Akzidenz-Schriften oder Akzidenzia ("Zufälligkeiten") versteht man solche Schriften, die nicht zur Nutzung als Mengentext vorgesehen sind. Sie werden vornehmlich im Bereich der Werbung eingesetzt. Unterteilbar wäre diese Gruppe in Plakat-Schriften, die großpunktig sind und für Headlines eingesetzt werden können, und in Mode- und Zierschriften.

Ein weiteres Einsatzgebiet für Akzidenzschriften sind Werbeartikel, die so individuell bedruckt werden können und eine besondere Botschaft mit einem nützlichen und/oder interessanten Gegenstand verbinden. Auf kleinen so genannten Streuartikeln hat vielleicht gerade einmal der Name der Firma oder die Internetadresse Platz, auf einer Tasche oder einem Strandlaken können - sogar in größeren Lettern - dazu noch Werbebotschaften untergebracht werden. Neben den Werbeartikeln sind Akzidenzschriften natürlich bei allen Werbemaßnahmen wie Plakaten, Werbeschildern oder in Schaufenstern im Einsatz. Und auch die Print-Medien nutzen die Aufmerksamkeit dieser Schriften für auffällige "Hingucker" bzw. Eckenbrüller" oder "Störer".

Die Werbeschrift ist dabei auf die jeweilige Zielgruppe zugeschnitten. Junge Menschen werden beispielsweise von anderen Schriften angesprochen als die ältere Generation. Auch zwischen den Geschlechtern bestehen hier Unterschiede. Das Kaufverhalten der jeweiligen Zielgruppen kann somit von ganz unterschiedlichen Schriftformen beeinflusst werden. Ausgelöst werden dabei zum Beispiel Assoziationen, Wünsche, Ängste oder Mitgefühl.

 

Zugehöriges Frameset nachladen?